Telnet

Telnet ist ein Protokoll, welches ermöglicht, einen Fernzugang zu einem entfernten System zu bekommen und zwar zu dessen Konsole. Telnet ist also nicht mit dem Remote Desktop zu verwechseln. Dieses Protokoll ist ungesichert!

In unserem Falle wollen wir den Zugang zum Linux-System bekommen, welches auf unserer Fritz!Box läuft. Da Telnet eine usichere verbindung darstellt, wird im nächsten Abschnitt SSH+SFTP ein abgesicherter Zugang erläutert. Wir brauchen aber keine Angst zu haben, denn bei uns wird Telnet nur intern freigeschaltet – der Angreifer hat also nur im lokalen Netz eine Chance. VORSICHT: Andere Wohnungs- oder Hausbewohner haben jedoch den lokalen Zugang und können sich damit doch die höheren Rechte beschaffen (z.B. Kinder) In diesem Falle empfielt sich, nach dem Einrichten von SSH-Zugang den Telnet-Zugang abzuschalten. Man kommt aber am Anfang nicht darum herum!..

Telnet ein- und ausschalten

Mit dem angeschloßenen Telefon folgendes anwählen:
- #96*7* Telnet einschalten
- #96*8* Telnet ausschalten

Ein kleiner Hinweis: Bei erfolgreichem Einschalten kommt für ca. 1 Sekunde ein Peepston

Eingang

Bitte beachten Sie bei Verwendung der Windows bash: Telnet-Deamon muss bei Windows Vista und Windows 7 extra installiert werden. Ich empfehle im Allgemeinen Putty zu verwenden!

Per Putty

 

fritzbox_telnet_1.gif
 

Linux shell

 

fritzbox_telnet_2.gif
 

Windows bash

 

fritzbox_telnet_3.gif
 

Eintrag in debug.cfg (siehe Kap. “debug.cfg”)

Comments are closed.